Jan

1

2012

Mehr Güter auf die Schiene – Strassen von Verkehr entlasten

Abgelegt in Verkehr

Von den Nahrungsmitteln über die Seife, vom Fensterglas über das Betonfertigelement, vom Bleistift über die Kirchenglocke, alles wird vom Ort der Fertigung bis zum Ort des Gebrauchs transportiert. Dabei nimmt der Straßentransport
gegenüber dem Schienentransport eine nahezu übermächtige Rolle ein. Seine Flexibilität bezüglich der Größe und Form des Transportgutes sind kaum Grenzen gesetzt. Der Schienentransport hingegen eignet sich für lange Distanzen und
unverderbliche Waren. Beinahe ironisch mutet es an, dass gerade Autohersteller den Transport auf der Schiene gerne nutzen.

Schienen-Güterverkehr
Die Vorteile liegen in erster Linie darin, das Fernstraßennetz stärker als bisher zu entlasten. Ein weiterer Vorteil vom Gütertransport auf Schiene ist die Sicherheit und die Zuverlässigkeit. Aus der Sicht von Umweltschutz sind die
niedrigen Emissionen ein weiteres Plus. Dazu kommt der geringere Flächenverbrauch des Verkehrsträgers Schiene. Dagegen stehen die höheren Transportkosten. Ebenso ist die Lärmbelästigung durch Güterzüge ein erheblicher Faktor. Der
größte Nachteil ist jedoch eine mangelnde Flexibilität, weshalb der Güterverkehr auf Schiene im Nahverkehr überhaupt keine Rolle spielt. Weitere Einschränkungen für den Schienentransport sind z. B. die Dimensionen der Güter, die
Verderblichkeit von Gütern, die Geschwindigkeit des Transportes und Sicherheitsbestimmungen.

Straßen-Güterverkehr
Ganz klar liegen die Vorteile bei Güterverkehr auf der Straße in der einfacheren Logistik und den geringeren Kosten. Durch die Variabilität von LKW an spezifische Bedürfnisse nimmt der Straßengüterverkehr zudem eine Sonderstellung
ein. Daraus folgt, dass im Straßenverkehr nahezu alles transportiert wird, vom Heizöl über Tomaten bis zu überbreiten Betonfertigelementen. Auch im Bereich von Umweltschutz sieht es nicht mehr so schlecht aus. Schärfere Bestimmungen
bei Abgasemissionen tragen ebenso zu einem verbesserten Image bei, wie der Einsatz im kombinierten Verkehr, dem sogenannten Huckepack-Verfahren. Auch die umstrittenen Gigaliner sollen bis zu 30 Prozent an Emissionen einsparen und
so den CO2-Ausstoss verringern.

Transport auf der Straße
Ein weiterer Vorteil vom Güterverkehr auf der Straße ist, dass er jedermann zugänglich ist. Wer einen Transporter oder LKW benötigt, um seinen Umzug durchzuführen, kann einfach im Internet ein entsprechenden LKW mieten. Auch
professionelle Transporteure können sich nahezu jedem Lkw-Typ mieten, um spezielle Transporte auszuführen oder einfach, wenn eines ihrer eigenen Fahrzeuge ausgefallen ist. Große Vergleichsportale bieten hier einen gute Übersicht über
die verschiedenen Angebote und Bedingungen.

Schiene kontra Straße
Nutzt man die spezifischen Vorteile der einzelnen Transportwege und kombiniert sie sinnvoll, ist damit am Ende allen gedient. Dafür müssen weitere neue und innovative Lösungen gefunden werden wie die des Mondalor, bei dem das Umladen
von Schiene auf LKW nur wenige Minuten beträgt.

Ähnliche Beiträge:
      None Found

Einen Kommentar dazu schreiben: